In Deutschland ist so ein Brief einer Lehrerin an ihre Schüler nicht normal. Was wäre, wenn das Schule macht?

In Deutschland ist so ein Brief einer Lehrerin an ihre Schüler nicht normal. Was wäre, wenn das Schule macht?

Im englischen Lancashire geht eine Grundschule völlig neue Wege: Zusammen mit den Ergebnissen des Einstufungstest erhielten die Kinder der vierten Klasse jeweils einen persönlichen Brief, der mehr auf die Schüler eingeht, als Zahlen und Noten es jemals könnten. Die Schule, deren Leitspruch “Lerne zu lieben und liebe zu lernen!” kaum passender sein könnte, hat mit diesen Worten eine Flut der Zustimmung ausgelöst.

 

Hier die Übersetzung des Briefes an den Schüler Charlie Owen:

“Lieber Charlie!

Anbei findest du die Ergebnisse des Tests KS2. Wir sind wirklich sehr stolz auf dich, wieviel Einsatz und Engagement du dort eingebracht hast. Du hast während dieser schwierigen Zeit wirklich alles gegeben!

Dennoch haben wir das Gefühl, dass all diese Tests und Noten nicht immer das bewerten, wie ihr Kinder wirklich seid. Was jeden von euch so besonders und einzigartig macht. Die Menschen, die diese Tests gestalten und bewerten, können euch nicht wirklich kennen– zumindest nicht so gut, wie eure Lehrer, wie ich, und wie eure Familien euch kennen. Diese Leute wissen nicht, dass viele von euch zwei Sprachen sprechen. Sie wissen nicht, dass du ein Instrument spielen, tanzen oder malen kannst. Sie wissen ebenso wenig, dass Freunde darauf zählen können, dass du immer für sie da bist oder dass dein Lachen sogar den trübsten Tag aufhellen kann. Sie können auch nicht wissen, dass du Gedichte oder Lieder schreibst, eine Sportskanone bist und manchmal über die Zukunft nachdenkst. Und sie ahnen nicht, dass du nach der Schule auf deinen kleinen Bruder oder deine kleine Schwester aufpasst. Und das machst du alles ganz wunderbar. Sie wissen nicht, dass du schon die schönsten Gegenden der Welt bereist hast, ganz tolle Geschichten erzählen kannst und viel Zeit mit Familie und Freunden verbringst. Sie haben nicht die leiseste Ahnung davon, wie zuverlässig, freundlich und mitfühlend du bist und dass du jeden Tag dein Bestes gibst.

Die Bewertungen, die du hier bekommst, erzählen dir sicherlich etwas. Aber sie erzählen dir längst nicht alles. Freue dich also darüber und sei auch ruhig stolz darauf, aber vergiss nicht, dass es ganz viele Wege gibt, ein tolles Kind zu sein.”

Was für ein schöner Brief. Und diese Worte sagen genau das aus, was unsere Kinder sehr gerne öfter hören sollten: Du bist viel mehr als nur Zahlen, Tests und Noten! Teile diesen Artikel über einen sehr besonderen und so wunderbar verständnisvollen Brief.

  •  
  •  
  •  
  •