Er kippt Zement in eine Schüssel und drückt eine Zweite darauf. Das Ergebnis? Ich muss das am Wochenende auch probieren.

Er kippt Zement in eine Schüssel und drückt eine Zweite darauf. Das Ergebnis? Ich muss das am Wochenende auch probieren.

 

Wer einen Garten hat oder auch nur einen Balkon, wird diese Idee lieben. Denn so kann man sich mit wenig Aufwand eine kleine, individuelle und edle Feuerstelle machen, die auf jeden Tisch passt. Und sie ist auch zu vielen anderen Dingen verwendbar.

 

Wir brauchen:

  • 2 Plastikschüsseln

  • Schnellzement

  • Schleifpapier in verschiedenen Körnungen

  • Atemschutzmaske

  • Handschuhe

  • Pflanzliches Öl

  • Einen alten Schwamm

Die Plastikschüsseln brauchen wir für die Form der Feuerstelle. Die Größere ist für die Außenwand, die Kleinere für die Innenwand. Dabei kann man ganz billige oder alte Schüsseln nehmen. Die Größe kann man sich selbst aussuchen, je nach Bedarf. Der Abstand, wenn man beide ineinanderstellt, sollte ca. 3 cm betragen.

 

Zuerst muss man die Innenseite der großen Schüssel und die Außenseite der kleineren mit Öl einreiben. Am besten in mehreren Durchgängen, damit alles rundum antihaftbeschichtet ist.

 

youtube/Jeff Patterson

 

Den Schnellzement rührt man so an, dass er noch gießbar ist, also nicht zu bröckelig. Dann gießt man ihn in die große Schüssel.

 

youtube/Jeff Patterson

 

Die Kleine drückt man nun rein, sodass der Zement an den Seiten hochkommt und die Form gibt. Wenn man möchte, kann man jetzt mit einer Schleifmaschine an der äußeren Schüssel entlangschleifen. Durch die kleinen Rüttelbewegungen werden Luftblasen beseitigt.

 

youtube/Jeff Patterson

 

  •  
  •  
  •  
  •