Montag, Dezember 16, 2019
Leben

10 Leute, die wegen dämlicher Posts auf Facebook gefeuert oder festgenommen wurden. #9 wird dich schocken!

10 Leute, die wegen dämlicher Posts auf Facebook gefeuert oder festgenommen wurden. #9 wird dich schocken!

 

 

Nur ein falscher Klick auf Facebook und schon hast du jemanden aus Versehen blockiert, ein schlecht formuliertes Update kostet dich eine Freundschaft. Was viele nicht realisieren: jeder kann sehen, was du auf Facebook tust. Diese Leute haben wohl vergessen, dass die sozialen Medien nicht ihre Tagebücher sind und es hat sie Job, Geld, Freiheit und Respekt gekostet. Lass dir diese Storys eine Warnung sein!

 

1. Der Dieb Jonathan Parker loggte sich auf dem Computer der Frau, die er bestahl, ein und floh mit ihren Juwelen. Er vergaß allerdings sich vorher auszuloggen und erleichterte so der Polizei ihre Arbeit.

 

 
. Man sollte meinen, dass einer der meistgesuchten Verbrecher Italiens gerne anonym bleibt, doch die Mafia macht halt, was sie will. Mafioso Pasquale Manfredi war so aktiv auf den sozialen Medien, dass die Polizei einfach seinen Aktivitätsfeed bis zu seinem Appartement zurückverfolgen konnte.

 


source
 
3. Jason Steward war so betrunken, dass er in einem Post wütend drohte seinem Boss den Kopf wegzuschießen. Er wurde am nächsten Tag festgenommen und gefeuert.

 

 
4. Polizisten in Wisconsin stellten ein falsches Profil einer 19-Jährigen online, um sich mit Studenten aus der Gegend anzufreunden und so Minderjährige beim Alkoholkonsum zu überführen. Jackpot!

 


source
 
5. Mary Hause aus Ohio wollte eine coole Mama sein und ließ ihren minderjährigen Sohn und drei Cheerleaderinnen in ihrem Haus Party machen. Fotos landeten online und brachten die Mutter für einen Monat hinter Gitter.

 

 
6. Der Australier Kyle Dole meldete sich mit einer Erkältung krank. Er schrieb in einem Post auf Facebook: „Geh nicht zur Arbeit, Scheiß drauf! Ich bin immer noch völlig besoffen.“ Seine Firma sah den Post und Kyle wurde gefeuert.

 


source
 
7. Eine britische Angestellte nannte ihren Job „Scheiße“ und ihren Boss einen „total perversen Wich$er“. Ihr Boss erinnerte sie sanft daran, dass er schwul war und erlöste sie von ihrem „beschissenen“ Job.

 

 
8. Eine Putzfrau in Singapur klaute ihrem Boss Schmuck im Wert von über einer Million, dann postete sie ein Foto von sich, auf dem sie die Juwelen trug. Ob sie wohl auf Facebook nach einem neuen Job gesucht hat?

 


source
 
9. Die englische Cheerleaderin Caitlin Davis kritzelte Nazi-Symbole auf einen betrunkenen Kumpel und postete Fotos davon, die natürlich in falsche Hände gerieten.

 

 
10. Die Kanadierin Nathalie Blanchard meldete sich auf Grund von schweren Depressionen krank. Die Versicherung der Firma nutzte ein Foto, auf dem Nathalie lächelnd am Strand stand, um nicht zahlen zu müssen.

 


source